Der Schriftzug Edith-Russ-Haus für Medienkunst wurde aus der Froschperspektive fotografiert., © Matthias Knust, OTM

Hörgang Katharinenstraße

Nur die Wenigsten verbinden den Namen Ulrike Meinhof mit Oldenburg. Doch in der Geburtsstadt des RAF-Mitglieds und einer der bekanntesten Personen der deutschen Nachkriegsgeschichte, findet man noch immer Spuren.

Der Startpunkt liegt direkt vor dem Edith-Russ-Haus für Medienkunst. 

Die Hörgänge sind kein Audioführer! Vielmehr sind sie Hör-Spiel im wahrsten Sinne des Wortes: ein Spiel mit der Wahrnehmung, dem eigenen Sehen und Hören vor Ort. Über den Kopfhörer werden einfach verschiedene akustische Folien über den sichtbaren Alltag gelegt. Selbst vertraute Orte können sich auf diese Weise ganz unerwartet mit neuen Details und Geschichten füllen und damit verändern. Und plötzlich ist man neu in der eigenen Stadt …

Die Hörgänge Oldenburg sind ein Projekt von Christian Gude.

Downloads

"Hörgang Katharinenstraße (28,1 MB)" downloaden
oldenburg_edith-russ-haus_medienkunst_quer_2009_vb_10a, © OTM | Verena Brandt
Katharinenstraße 23, 26121 Oldenburg

Edith-Russ-Haus für Medienkunst

Kunst der neuen Medien
Mehr erfahren