Blick auf den Oldenburger Lamberti-Markt aus der Lamberti-Kirche., © Stadt Oldenburg I Sascha Stüber

Weihnachtsmarkt

24. November bis 22. Dezember 2020

Es gibt mindestens 125 Gründe, Oldenburgs traditionellen Weihnachtsmarkt, den Lamberti-Markt, zu besuchen – schließlich warten genauso viele liebevoll geschmückte Hütten vor dem Rathaus und dem Schloss mit ihrem Angebot auf. Das Angebot reicht vom traditionellen Weihnachtsschmuck, über Spielzeug aus Holz und Blech, handgefertigte Kerzen, aufwendige Töpfer- und Korbwaren bis hin zu den erlesenen Produkten alten Handwerks und jede Menge weihnachtlicher Leckereien. 

Weil Weihnachten ein Fest der Nächstenliebe ist, hat die Stadt zusammen mit dem Schaustellerverband eine Hütte am Eingangsbereich der St. Lamberti-Kirche, gegenüber vom Kasino-Platz, für karitative Einrichtungen zur Verfügung gestellt. Verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen präsentieren sich dort und sammeln mit ihren Verkäufen für gute Zwecke. 

Hinweis: Das Mitführen von Hunden auf dem Lamberti-Markt ist nicht gestattet.

Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes

Eröffnungstag: 17:00 bis 20:30 Uhr
Freitags bis samstags: 11:00 bis 21:30 Uhr
Sonntags bis donnerstags: 11:00 bis 20:30 Uhr

Programmhighlights

  • Der Besuch der "Schausteller"-Krippe ist täglich möglich
  • Regelmäßiges Bühnenprogramm auf den Bühnen am Rathausmarkt (Treppen) und Schlossplatz (Schlosswache)
  • Vorlesezelt hinter der St. Lamberti-Kirche: Kostenlose Märchenstunde täglich um 16.30 und 17.00 Uhr
  • Der Weihnachtsmann kommt täglich um 16:00 Uhr mit kleinen Geschenken auf die Bühne am Schloßplatz (Alte Schlosswache).
  • Festliche Posaunenmusik am Rathaus immer samstags um 17.00 Uhr

Nachhaltigkeit

Der Oldenburger Schaustellerverband setzt schon lange auf das Thema "Nachhaltigkeit", auch auf dem Lamberti-Markt. Viele Betriebe setzen auf Mehrweggeschirr, abbaubare Pappe oder biologisch abbaubare Trinkhalme. Auch grüner Strom, eine sparsame LED-Beleuchtung und biologisch abbaubares Hydrauliköl kommen zum Einsatz. Auch der Müll wird von Hand sortiert. 

Geschichte

Seinen Namen erhielt der Markt nach St. Lambertus, Bischof von Maastricht. Nach ihm ist auch die benachbarte evangelische Hauptkirche St. Lamberti benannt. In seiner heutigen Form wurde der Lamberti-Markt erstmals 1972 auf dem Rathausmarkt abgehalten als bescheidener Weihnachtsbasar und Tannenbaumhandel.

Eine Tradition ist sogar älter als der Lamberti-Markt. Der Posaunenchor der evangelisch-lutherischen Landeskirche Oldenburg tritt bereits seit 60 Jahren in der Vorweihnachtszeit auf dem Rathausbalkon auf. Die Zuhörer freuen sich seit jeher über die weihnachtlichen Klänge und die Turmmusik der drei Trompeten und der beiden Posaunen, die jeden Advents-Samstag ab 17.05 Uhr erklingen. In der Zeit stellt auch der Karussellbesitzer seine Musik ein und seine Glocke verstummt. Eine besondere halbe Stunde auf dem Oldenburger Weihnachtsmarkt.

Downloads

"Flyer Lamberti-Markt 2020" downloaden
Gruppen von Reisenden im Bus., © SolStock

Informationen für Busreiseveranstalter

©
Mehr erfahren
Von oben der Blick auf den Oldenburger Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt vor der St. Lamberti-Kirche., © OTM/ Sascha Stüber
auf www.oldenburg.de

Mehr Informationen zum Lamberti-Markt

©
Mehr erfahren

Ihr Aufenthalt in Oldenburg

Unser Serviceangebot für Ihren Aufenthalt

Ein Pärchen im Liegestuhl auf dem Oldenburger Schlossplatz vor dem Schloss., © OTM/ Verena Brandt
Hotels und Privatunterkünfte

Unterkunft online buchen

©
Mehr erfahren
Blick auf die Vorderseite des Schloss Oldenburg von außen., © OTM/ Verena Brandt

Stadtführungen und geführte Touren durch Oldenburg

©
Mehr erfahren