<a href="https://maps.google.com/maps/contrib/100326006938342480578/photos">Галина Бушма</a>, © google

Lappan

Der 35 Meter hohe Glockenturm mit Renaissancehaube wurde 1468 als Glockenturm der bereits 1396 errichteten Kapelle (Heiligen-Geist-Spital /Armen- und Siechenhaus) erbaut. 1581 wurde vor den Stadttoren bei St. Gertrud ein neues Siechenhaus gestiftet, so dass auch das Heilig-Geist-Spital aufgegeben wurde. Im Gegensatz zur Kapelle überstand der Turm den Stadtbrand von 1676 unbeschadet. Die prägnante Haube erhielt der Lappan 1709 (angelappt). Bis 1845 stand am Lappan das Heiligengeisttor, eines der fünf Stadttore Oldenburgs. 1800 verhinderte Herzog Peter Friedrich Ludwig den Abbruch des Turmes. 1909 wurde er aufwendig restauriert. Am Rande der Oldenburger Innenstadt gelegen, markiert der Turm heute einen wichtigen Halte- und Knotenpunkt des Oldenburger Nahverkehrs. Heute ist im Turm eine Reisebüro untergebracht. 

Online Bewertungen

zum Lappan

Zentraler Treffpunkt allerdings sehr oft ungepflegt. Sehr viele Jugendliche vor allem ab Freitag bis…
Anonym
11.10.2017
Typisch Oldenburg. Wenn man ohnehin in der Innenstadt ist, lohnt sich ein Blick nach oben
Anonym
29.08.2017
Der Lappan ist das Wahrzeichen in Oldenburg (Oldbg.) aber auch eine der wichtigsten Haltestellen der…
Anonym
07.08.2017
Ein sehr gut erhaltenes historisches Gebäude.
Anonym
04.10.2017
Sehr schöner Platz
Anonym
20.07.2017