Altes Rathaus Oldenburg

Altes Rathaus

Umringt von Cafés, Restaurants und den Geschäften der Innenstadt hat der Oldenburger Oberbürgermeister seinen Amtssitz gleich gegenüber der St. Lamberti-Kirche auf dem Rathausmarkt. Bereits seit 1355 steht hier das Rathaus, das seine heutige Gestalt allerdings erst 1888 bekam. Zwei Vorgängerbauten gab es: Das ursprüngliche gotische Haus war zu Beginn des 17. Jahrhunderts so baufällig geworden, dass Graf Anton Günter es durch einen damals modernen Renaissance-Bau ersetzen ließ. Dieser wiederum wurde der wachsenden Stadt im 19. Jahrhundert zu klein und man baute neu, diesmal mit Stilelementen beider Vorgängerbauten: ein bisschen Neogotik, ein bisschen Neorenaissance.

Wandgemälde im Rathaussaal

Gleich geblieben ist über die Jahrhunderte der ungewöhnliche dreieckige Grundriss, der dem beengten Bauplatz geschuldet ist. Zudem ist das Rathaus heute genau wie vor fast 700 Jahren Ausdruck und Symbol des Stolzes der Oldenburger Bürger auf ihre Stadt. Deshalb fanden sich im Jahr 2005 rasch Sponsoren, die die Restaurierung des Rathausaals finanzierten. Dabei wurden die aufwendigen Gemälde freigelegt, mit denen Friedrich Wilhelm Adels und sein Sohn Heinrich 1887 die Wände unterhalb der hohen, hölzernen Tonnendecke verzierten: Wappen, Embleme und florale Motive schmücken den großen Sitzungssaal, der sich allerdings nur zu besonderen Anlässen besichtigen lässt.

Rathausmarkt

Mit seiner Architektur ist das Rathaus auch von außen sehenswert. Der angrenzende Rathausmarkt mit den ansässigen Gastronomien ist ein belebter Platz und Veranstaltungsort. Hier finden regelmäßig Märkte statt – vom Wochenmarkt bis zu Höhepunkten wie den traditionellen Lamberti-Markt zur Vorweihnachtszeit.

Hörgang zum alten Rathaus >>

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten für Altes Rathaus

08:00 - 15:30

Montag 08:00 - 15:30 Uhr
Dienstag 08:00 - 15:30 Uhr
Mittwoch 08:00 - 15:30 Uhr
Donnerstag 08:00 - 15:30 Uhr
Freitag 08:00 - 12:00 Uhr