<a href="https://maps.google.com/maps/contrib/113786009313274322332/photos">Thomas Höckmann</a>, © google

St. Lambertikirche Oldenburg

Mit ihren prägnanten fünf Türmen erhebt sich die St. Lamberti-Kirche mitten in der Stadt am Rathausmarkt. Einer der Türme ist 86 m hoch und damit das höchste Gebäude im Stadtgebiet. Sie ist die zentrale Kirche und zugleich die Kirche des Bischofs der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg. Erbaut wurde sie zwischen 1155 und 1234 als romanische Saalkirche. Von außen wirkt der Backsteinbau majestätisch, fast wie eine Burg. Doch wer das Gotteshaus betritt, den erwartet eine Überraschung: Innen bietet die Kirche einen Kontrast zur Aussenfassade und sie ist rund. Damit ist sie eine von fünf Rundkirchen in Deutschland. 

Das Bauwerk

Die wechselvolle Geschichte der Kirche beginnt mit dem Umbau zwischen 1377 und 1531 von einer Saalkirche zu einer gewölbten, dreischiffigen gotischen Hallenkirche. Im Mittelalter war die Kirche noch von einem Friedhof umgeben, der einen Großteil des heutigen Marktplatzes umfasste. Aus einem einschiffigen romanischen Bau wurde schließlich eine dreischiffige spätgotische Hallenkirche. 1667 starb mit Graf Anton Günthers Tod das Geschlecht der Grafen von Oldenburg aus. Oldenburg gehört danach 100 Jahre zu Dänemark. Erst im 18. Jh. wurde Oldenburg wieder eine eigene Landesherrschaft mit dem Fürstbischof von Lübeck, der Herzog von Oldenburg wurde. Sein Nachfolger war Herzog Peter Friedrich Ludwig, der den klassizistischen Stil mit nach Oldenburg brachte und zwischen 1791 und 1794 das damalige baufällige Gemäuer durch eine neue klassizistische Rotunde mit Eingangshalle ersetzen ließ. Er kümmerte sich auch persönlich um die Bauarbeiten an der Kirche. Auch das Äußere wurde neugestaltet. Die Kirche wurde zu einem tempelartigen Gebäude umgebaut, der freistehende Glockenturm neben der Kirche wurde abgetragen, der Friedhof aufgehoben und die Mauer entfernt. Doch ab 1873 wurde die tempelartige Kirche mit Satteldach und ohne Glockenturm nochmals umgebaut. Um die klassizistische Rotunde baute man die noch heute bestehende neogotische Ummantelung. 

Die Kirche von Innen

Seit 1795 ist das Innere der Lambertikirche als Rotunde gestaltet, die an ihr antikes Vorbild das Pantheon in Rom erinnert. Der Oldenburger Herzog Peter Friedrich Ludwig baute den Innenraum im klassizistischen Stil um, dabei wurden die rechteckigen Mauern stehen gelassen. 1969-1971 wurde die Rotunde um 180 Grad gedreht. Seitdem betritt man die Kirche meistens von Westen und geht auf den Altar zu, der nun im Osten steht. Im letzten großen Umbau 2009 wurd das Vestibül hinter dem Altar wieder zugänglich gemacht und der Innenraum erstrahlt heute in der original klassizistischen Farbgebung, die Särge vom Regenten Graf Anton Günther und seiner Frau Sophie sind in die Kirche zurückgekehrt, und auch die Kenotaphe zur Erinnerung an den letzten Grafen und den ersten Herzog fanden wieder ihre angestammten Plätze. Im Ostteil sind neue Räume entstanden, darunter im 1. Stock der große „Lambertus-Saal“ in der neugotischen Apsis der Kirche. Durch die Kuppelöffnung in der Rotunde wird eine Verbindung zum Himmel geschaffen. Jedes Jahr von Aschermittwoch bis zum Advent hängt das große Lichtkreuz von Ludger Hinse in der Kuppel. 

Der Name

Die Verehrung des Heiligen Lambertus fand im 12. und 13. Jahrhundert ihren Niederschlag vor allem in Kreisen des Adels. Und das, obwohl sein Sterben um Christi willen, eine Infragestellung der ritterlichen Lebensprinzipien von Ehre und Rache war. Die Oldenburger Grafen weihten die Hauptkirche ihres Residenzortes dem heiligen Lambertus. Christus so sehr zu lieben, wie der Heilige Lambertus es getan hat, war die Aussage. 

Anschauen über die Website der Kirchengemeinde Oldenburg: www.kirchengemeinde-oldenburg.de

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten für St. Lambertikirche Oldenburg
Montag11:00–18:00 Uhr
Dienstag11:00–18:00 Uhr
Mittwoch11:00–18:00 Uhr
Donnerstag11:00–18:00 Uhr
Freitag11:00–18:00 Uhr
Samstag11:00–18:00 Uhr
Sonntag10:00–11:00 Uhr

Online Bewertungen

zum St. Lambertikirche Oldenburg

Wirklich sehr sehr schöne Kirche, ist schon soo alt und trotzdem richtig gut erhalten 😍
Anonym
06.06.2019
Unbeschreiblich schön. Bin sehr beeindruckt
Anonym
12.05.2019
Ein sehr schöner Platz rund um die Lambertikirche. Zum Bummeln, einkaufen und einfach nur schauen.
Anonym
11.03.2019
Schöne Große Kirche. Alles um den Platz der Kirche wird auch sehr sauber gehalten.
Anonym
24.03.2019
Sehr groß,von allen seiten zu bestaunen im herzen von oldenburg
Anonym
18.04.2019