Blick auf Wappen der Stadt Oldenburg an einem Hausgiebel in der Oldenburger Innenstadt., © OTM/ Verena Brandt

Wappen und Wappenzeichen

Das Stadtwappen ist das Hoheitszeichen der Stadt Oldenburg. Es ist urheberrechtlich geschützt und darf von niemandem außer der Stadt ohne ausdrückliche, schriftliche Genehmigung publiziert werden.

Wappen stammen aus der Zeit der Kreuzzüge, wo sie zur Erkennung des Feindes dienten. Die Führung eines Wappens dehnte sich im Lauf der Zeit auf andere adlige und bürgerliche Personenkreise sowie auf weltliche und kirchliche Körperschaften aus.

Das Wappen der Stadt Oldenburg

Das Wappen der Stadt Oldenburg zeigt auf goldenem Schild eine von einem größeren Mittelturm und zwei kleineren Seitentürmen mit blauen Dächern und aufgesetzten goldenen Kugeln bekrönte rote Stadtmauer. Im Tor der Mauer unter dem Mittelturm ist der Oldenburger Grafenschild mit seinen „fiev stücken" (fünf Stücke). Man spricht auch von den „ammerschen Blutbalken“, weil die Wappensage des Hauses Oldenburg mit dem Ort Rastede im Ammerland verbunden ist (Löwenkampf des Grafen Friedrich).

Eine Sage zur Erstehung des Wappens können Sie nachlesen auf den Internetseite der Oldenburgischen Landschaft und der Stadt Oldenburg: www.oldenburgische-landschaft.de //  www.oldenburg.de 

 

Hier handelt es sich um ein Hoheitszeichen. Die unbefugte Nutzung und/oder der Missbrauch ist strafbar.