oldenburg_universitaet_aussen_quer_vb_2009_4, © OTM | Verena Brand

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Die 1973 gegründete Universität ist benannt nach dem Nobelpreisträger und Widerstandskämpfer Carl von Ossietzky. Inzwischen sind an den Standorten Haarentor und Wechloy rund 16.000 Studierende eingeschrieben. Das Studienangebot von rund 100 Studiengängen umfasst mehrere Disziplinen: von Sprach- und Kulturwissenschaften über Mathematik und Informatik bis hin zu Naturwissenschaften. Als Vorreiterin im Projekt „Offene Hochschule“, erleichtert die Universität neuen Zielgruppen, wir zum Beispiel Berufstätigen, den Zugang zu einem Studium.

International vernetzt

Die Carl von Ossietzky Universität arbeitet mit mehr als 200 Hochschulen weltweit zusammen. Außerdem ist sie mit Institutionen in Forschung, Bildung, Kultur und Wirtschaft verbunden.

Medizinstudium und Exzellenzcluster

Seit 2012 ist hier auch das Studium der Humanmedizin möglich. Die Universität Oldenburg arbeitet in der European Medical School eng mit der Rijksuniversiteit Groningen zusammen. Weitere Aushängeschilder der Universität sind das Exzellenzcluster „Hearing4all“ und die Forschungen des Instituts für Chemie und Biologie des Meeres.