oldenburg_botanischergarten_storch_janvolpert_echtol2018, © OTM/ Jan Volpert

Botanischer Garten Oldenburg

Botanischer Garten

 

Eine Ruhe-Oase mitten in der Stadt Oldenburg ist der Botanische Garten. Gegründet 1882 als Seminargarten für die Lehrerausbildung, ist er heute eine wissenschaftliche Einrichtung des Instituts für Biologie und Umweltwissenschaften der Carl von Ossietzky Universität. Die Lehre und Forschung im Botanischen Garten soll das Wissen über die Pflanzen und ihre Interaktion mit der Umwelt und dem Menschen fördern. Ein Projekt mit Lokalbezug ist die Oldenburger Grünkohlzucht. „Brassica oleracea cv. Oldenburgia“ soll möglichst viele positive Eigenschaften der derzeit bekannten Arten vereinen und weit über die Kohltourhauptstadt hinaus kulinarisch überzeugen.

Artenreiche Flora und Fauna

Auf 3,5 Hektar Fläche finden sich über 7.000 heimische und exotische Pflanzenarten. Arzneigarten, Tropenhaus und Alpinum grenzen an die Flora Nordwestdeutschlands und des Mittelmeeres. Hinzu kommen Gehölze aus Nordamerika, Asien und Europa. Auch einige Tiere sind im Botanischen Garten zuhause, darunter Eulen, Störche, Schlangen und Schildkröten.

Lernen und Verweilen

Die große Grünanlage ist öffentlich zugängig und lädt zu lehrreichen Spaziergängen durch die Natur ein. Übers Jahr finden hier außerdem Vorträge, Seminare und Themenführungen statt. Mit der „Grünen Schule“ wurde 2009 zudem ein außerschulischer Lernort für Kinder und Jugendliche geschaffen.

 

 

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten für Botanischer Garten Oldenburg

08:00 - 19:00

Montag 08:00 - 19:00 Uhr
Dienstag 08:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch 08:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 19:00 Uhr
Freitag 08:00 - 19:00 Uhr
Samstag 10:00 - 19:00 Uhr
Sonntag 10:00 - 19:00 Uhr