oldenburg_botanischergarten_storch_janvolpert_echtol2018, © OTM/ Jan Volpert

Botanischer Garten

Innenstadtnah befindet sich der Botanische Garten. Er ist eine Ruhe-Oase in der Stadt. Hier machen die Kleinen mit ihren Eltern ihre ersten Schritte, hier turteln Liebespärchen und ruhen sich ältere Menschen auf den Bänken aus. Gegründet wurde er 1882 als "Seminargarten" für die Lehrerausbildung. Heute ist er eine wissenschaftliche Einrichtung des Instituts für Biologie und Umweltwissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Er dient als Lehr-Infrastruktur primär der Fortbildung in allen Aspekten, die mit Pflanzen zu tun haben. Darüber hinaus bietet er auch gute Gelegenheiten für Bildungsveranstaltungen mit zoologischen und umweltwissenschaftlichen Themen. Er umfasst 3,5 Hektar Fläche und beherbergt ca. 7.000 verschiedene Pflanzenarten. Neben verschiedenen Pflanzenrevieren im Arzneigarten, Bauerngarten oder auch Alpinum gehört eine beachtliche Sammlung der Flora Nordwestdeutschlands und des Mittelmeeres dazu. Das Ganze wird umrahmt von Gehölzen aus Nordamerika, Japan, China und Europa. Neben der Flora präsentiert der Garten aber auch die Fauna. Eulen und Singvögel werden in einer großen Vogelvoliere gehalten. Reptilien wie Schlangen und Schildkröten leben in einem Terrarium. Der Garten ist in 10 Bereiche geteilt, in denen die Pflanzen nach bestimmten Themen präsentiert werden: Pflanzenarten Nord-West Deutschlands, Pflanzengemeinschaften Nord-West Deutschlands, Mittelmeer, Sukkulentenhaus, Arboretum (unterteilt in u.a. nordamerikanische, chinesische, und japanische Gehölze), Nutzpflanzengarten, Arzneigarten, Süddeutschland, Alpinum und das Tropenhaus. Das Ziel der Lehre im Botanischen Garten ist es das Wissen über die Pflanzen und ihre Interaktion mit der Umwelt, insbesondere dem Menschen, zu fördern

Grüne Schule

Seit 2009 bietet der Botanische Garten zudem mit der „Grünen Schule“ einen außerschulischen Lernort an. Kinder und Jugendliche können im direkten Kontakt mit heimischen und exotischen Pflanzen biologische Zusammenhänge entdecken.

Forschung

Der Botanische Garten am Philosophenweg stellt mit seiner Größe von 3,5 ha und seiner intensiven gärtnerischen Betreuung eine wichtige Infrastruktur im Bereich der Botanik dar. Mit rund 1.000 Arten ist die norddeutsche Fauna im Botanischen Garten vertreten. Und obwohl die Wildform des Grünkohls möglicherweise aus dem Mittelmeerraum stammt, gehört selbstverständlich auch der Grünkohl hierher. Das Grünkohl-Schaubeet liegt gleich im Eingangsbereich des Botanischen Gartens Oldenburg, das zeigt, welchen Status er genießt. Jene Kohlpflanzen, die in dem buchsgesäumten Schau-Beet gedeihen, stellen nur einen kleinen Teil der gesamten Bestände dar. Denn der Botanische Garten hat neben dem öffentlichen und kostenlos zugänglichen Park noch einen zweiten Standort, an dem zu Forschungszwecken Pflanzenzucht betrieben wird. Auch in Sachen Grünkohl wird intensiv geforscht. Mehr Informationen erhalten Sie hier >>

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten für Botanischer Garten
Montag08:00–19:00 Uhr
Dienstag08:00–19:00 Uhr
Mittwoch08:00–19:00 Uhr
Donnerstag08:00–19:00 Uhr
Freitag08:00–19:00 Uhr
Samstag10:00–19:00 Uhr
Sonntag10:00–19:00 Uhr

Online Bewertungen

zum Botanischer Garten

Wirklich informativ. Hier gibt es viel zu entdecken. Gut sind auch die Führungen. Wie z. B. die…
Anonym
08.03.2019
Ich liebe diesen Ort. Man kann durch die einzelnen Teile gehen und sehr schöne Pflanzen sehen. Es…
Anonym
08.01.2019
Leider ist jetzt Winterzeit. Im Sommer mit Sicherheit interessant und lädt dann zum Verweilen und…
Anonym
03.02.2019
Da kann man auf jeden Fall mal gut hingehen. Auch bestens geeignet mal mit Kindern dort hinzugehen.
Anonym
04.12.2018
Dieser botanischer Garten zeichnet sich aus, das er über die Gestaltung der einzelnen Gärten…
Anonym
10.03.2019