Dieses Foto wurde von der Oldenburgerin Greta Schmitz eingereicht. , © Greta Schmitz

Oldenburg fotografiert

02. bis 15. August

Die Lieblingsfotos von 227 Fotografen aus Oldenburg und umzu präsentiert das „Haus der Fotografie – Verein zur Förderung der Fotografie in Oldenburg“ vom 2. bis 15. August 2020 in der Bauwerkhalle/Kulturhalle am Pferdemarkt 8a. Damit dürfte dies wohl die größte Fotoausstellung sein, die in Oldenburg bisher gezeigt wurde.


Schon im März dieses Jahres waren alle Hobby-, Amateur- und Profifoto-grafen der Region aufgerufen, ihr Lieblingsfoto an den Verein zu senden. „Ziel der Aktion ist, die Fotobegeisterten aus Oldenburg und umzu zusammenzuführen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen“, erklärt Claus Spitzer-Ewersmann, Vorsitzender des Vereins.


Feierlich eröffnet wird die Ausstellung mit einem „Tag der Fotografie“ am Sonntag, 2. August, ab 11 Uhr. Da die Zahl der Menschen, die sich gleich-zeitig in der Ausstellung aufhalten dürfen, durch die Infektionsschutz-Verordnungen beschränkt ist, findet – gutes Wetter vorausgesetzt – während des ganzen Tages im Außenbereich der Bauwerkhalle/Kulturhalle am Pferdemarkt ein kleines Programm statt. Technisch unterstützt durch einen Großbildschirm werden Mitglieder des „Hauses der Fotografie“ Kurzvorträge halten, die unter anderem die analoge Fotografie, Großformate oder Sportfotografie zum Thema haben. Es werden aber auch der eine oder andere Fotograf zu Wort kommen, der sich mit einer Fotografie an der Ausstellung beteiligt.

Öffnungszeiten:

montags bis freitags 16-20 Uhr

samstags und sonntags 11.-18 Uhr


Es gelten in der Bauwerkhalle/Kulturhalle die gleichen die Hygiene- und Abstandsvorschriften, die auch für alle anderen Galerien und Museen in Niedersachsen gültig sind. Die Zahl der Besucher, die sich gleichzeitig in der Ausstellung aufhalten dürfen, ist beschränkt.

Sämtliche Informationen zu dem Verein und der Aktion können auch auf der Homepage des Vereins (www.hausderfotografie-oldenburg.de) abgerufen werden.