Vortrag: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

11.10.2021 - 11.10.2021

Im Jahre 321 erging ein Dekret Kaiser Konstantins an den Kölner Stadtrat, dass auch Juden die Berufung in den Stadtrat erlaubt war. Damit begründete sich der offizielle Beginn des jüdischen Lebens in Deutschland. Die Geschichte ist wechselvoll mit Blütezeit und Pogromen bis hin zum schlimmsten Genozid der Geschichte. Wie ging es weiter nach 1945 und nach dem Mauerfall? Wie sehen jüdische Menschen heute ihr Leben in Deutschland? Der Vortrag stellt neben der historischen Darstellung bekannter Menschen wie den Philosophen Moses Mendelssohn und der Philosophin Hannah Arendt auch unbekannte Personen wie Glikl Leib, eine Kauffrau des 17. Jahrhunderts und die Journalistin Käthe Vordtriede vor, der eine abenteuerliche Flucht aus Nazi-Deutschland gelang.

Weitere Infos finden Sie unter www.vhs-ol.de/programm/628-C-21BO11124

Weitere Informationen

Termine


  • 11.10.2021 - 11.10.2021 ab 18:00 Uhr

Eintritt


  • 10.00 €

Kontakt


Volkshochschule Oldenburg gGmbH
Karlstraße 25
26123 Oldenburg
0441 92391-50
info@vhs-ol.de
https://www.vhs-ol.de

Hier dargestellte Inhalte werden direkt von den Veranstaltern übermittelt. Die OTM liefert keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben.