"Spuren des Wandels"

Ausgehend von den prophetischen Verheißungen des Propheten Jesaja – die auch die „große Verwandlung“ genannt werden (Jes. 35, 1 – 10) – wollen wir Spuren des Wandels in den Blick nehmen. Wir alle sind eingebunden in Wandlungs- und Transformationsprozesse. Dazu gehören einerseits aktuelle globale Wandlungsprozesse, wie der Klimawandel oder die Digitalisierung, aber auch die persönlichen Veränderungen mit den oft eher zarten und leisen Tönen.

Große und kleine Veränderungen brauchen Wandlungsbereitschaft und Wandlungsbegleitung. Dafür wiederum ist Vertrauen in das Neue und Kommende nötig – so wie der Prophet Jesaja es in ganz starken Bildern beschreibt. Mit seinen prophetischen Verheißungen werden hoffentlich auch wir uns „von der Dürre in die Fülle“‘ bewegen. Alle sind herzlich eingeladen! Vorbereitungsteam: Beate Besser, Ulrike Cepin, Andrea Gärtig, Dr. Andrea Schrimm-Heins.
Musikalische Gestaltung: Landeskirchenmusikdirektorin Beate Besser