Scherbenpark

24.09.2020 - 26.09.2020

von Alina Bronsky
in einer Bühnenfassung von Thomas Richhardt
ab 16 Jahren

„Manchmal denke ich, ich bin die einzige in unserem Viertel, die noch vernünftige Träume hat. Ich habe zwei: Ich träume davon, ein Buch über meine Mutter zu schreiben und von schweren, handlichen Eisenstangen. Mit 17 hat man noch Träume. Mit 17 kann man noch hassen.“‚ Scherbenpark‘ ist die Geschichte von Sascha. Es ist die Geschichte ihrer toten Mutter, ihrer jüngeren Halbgeschwister Anton und Alissa und leider auch die ihres Stiefvaters Vadim und dessen Cousine Maria. Sascha ist 17 und bereit zu allem. Sie ist stark, wütend, hochintelligent und angstfrei. Zumindest glaubt sie, das zu sein. Im Rahmen unseres Formats‚Kavaliersdelikte‘ wurde das Projekt in der Spielzeit 17/18 zum ersten Mal gezeigt. In dieser Spielzeit nehmen wir es im Großen Haus wieder auf.