MUSICA GETUTSCHT: Athanasius Kirchers Wunderkammer

Hana Blažíková | Sopran, Christian Heim, Lea Rahel Bader, Marthe Perl, Julia Vetö, Juliane Bruckmann | Viola da Gamba, Julius Lorscheider | Cimbalo cromatico, Bernhard Reichel | Chitarrone

„Die Idee des Universums im Kleinen nachzuvollziehen und sich damit selbst zu erkennen“ war der Leitgedanke von Athanasius Kirchers legendärer barocker Wunderkammer in Rom. Das weltberühmte „Museo Kircheriano“ beinhaltete, neben sich übergebenden Statuen, Flossen von Meerjungfrauen und antiker Funde, auch musikalische Exponate wie das Katzenklavier und zahlreiche Musikautomaten.

Athanasius Kircher, einer der berühmtesten Universalgelehrten und Drachenforscher seiner Zeit, veröffentlichte 1650 seine „Musurgia Universalis“, eine Abhandlung über das römische Musikleben voll musikalischer Diskussionen, Experimente und Kuriositäten. Auf der Suche nach den unglaublichen „Effetti meravigliosi“ antiker Musik, diskutierten Theoretiker und Komponisten über griechische Modi und entwickelten dabei eine „Vieltönigkeit“, die man heute gar „Mikrotonalität“ nennen würde.
In kurzer Zeit entstanden in Rom zahlreiche experimentelle Instrumente (Lauten mit drei Hälsen, Cembali mit unzähligen Tasten) und wundersame Kompositionen, die Kircher allesamt in seinem Kompendium untersuchte.

Das Projekt des Ensembles „Musica getutscht“ erweckt die Musik um Athanasius Kircher mit derselben Experimentierfreude wieder zu Leben und führt das Publikum in eine enharmonische Wunderkammer.

Weitere Informationen

Termine


  • 29.10.2023 ab 17:00 Uhr

Veranstalter


St. Lambertikirche Oldenburg

26122 Oldenburg

Eintritt


  • frei

Zum Veranstalter

Hier dargestellte Inhalte werden direkt von den Veranstaltern übermittelt. Die OTM liefert keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben.