Lesebühne Metrophobia

Die letzte Veranstaltung der Lesebühne Metrophobia fand im Februar 2020 statt. In den Hygienekonzept- und Distanz-Monaten ist unser Programm ins größere Kulturzentrum PFL ausgewichen. Die Metrophobia ist aber ein im guten Sinn distanzloses Format. Die Besucherinnen und Besucher sollen den Akteuren auf der Bühne und einander nahekommen. Deshalb hat die Lesebühne gewartet, bis das Programm wieder in unsere Spielstätte zieht. Jetzt ist es soweit. Die Lesebühne ist zurück: Gemeinsam mit ihren Gästen aus Literatur und Musik fragt Annika Blanke sich, was in den vergangenen Monaten alles gefehlt hat. Und warum es höchste Zeit für einen Neuanfang ist. Die gebürtige Ostfriesin ist seit 2007 Teilnehmerin und Siegerin zahlreicher Poetry Slams. Erst beim Wacken Open Air die Menge literarisch wegrocken und dann im Opernhaus Hannover mit berührender Lyrik das Publikum bis in die letzte Reihe erreichen? Annika Blanke kann beides! 2012 erschien ihr Debütroman Born: Toulouse, 2017 unter dem Titel Neulich war gestern noch heute ein Sammelband mit ihren besten Bühnentexten und Kurzgeschichten. Ein Gast beim Neuanfang ist der Klavier-Kabarettist Matthias Reuter aus Oberhausen. Seit April 2006 ist er Mitglied der SAGO-Akademie von Christof Stählin. Reuter war als Kabarettist zu Gast im Fernsehen ("Die Anstalt") sowie in verschiedenen Rundfunksendungen unter anderem der Sender Deutschlandfunk, WDR 2 sowie WDR 5. Als Gast aus der Literatur ist Eva-Lisa dabei. Seit 2018 stürmt sie über die Slambühnen im deutschsprachigen Raum. 2019 stand sie im Finale der Poetry Slam-Landesmeisterschaften NRW.