Italiener im Oldenburger Schloss

26.09.2021 - 26.09.2021

Akustisch und optisch nach Italien geht es am Sonntag, 26.9. im Festsaal des Oldenburger
Schlosses. Nach einem Konzert des Oldenburger Kammerorchesters mit italienischen
Werken für Streicher von Vivaldi, Rota, Puccini und Respighi stellt Dr. Anna Heinze,
stellvertretende Direktorin des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg,
das über sechs Meter breite Gemälde „Fürbitte der Heiligen“ des Barockmeisters
Palma il Giovane erstmalig dem Oldenburger Publikum vor. Das 400 Jahre alte Ölbild des
Venezianers, sein größtes Werk nördlich der Alpen, wurde 1890 vom damaligen Großherzog
Nikolaus Friedrich Peter erworben und lag seitdem aufgerollt im Depot des
Landesmuseums. Nach aufwändiger Restaurierung und einem Aufschub wegen der
Corona-Pandemie kann es nun endlich dem Oldenburger Publikum präsentiert werden.
Das 20-köpfige Oldenburger Kammerorchester spannt in seinem Programm unter der
Leitung von Marc Froncoux (Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen) den Bogen
vom Barock des Venezianers Vivaldi bis zum neoromantischen Nino Rota, der 1975 für
seine Filmmusik für „Der Pate“ den Oscar erhielt.
Die Doppelveranstaltung mit Musik und Malerei aus Italien findet am 26.9. zweimal
hintereinander um 11 Uhr und um 15 Uhr statt. Kostenlose Zählkarten für die beiden
Veranstaltungen im aus Corona-Gründen locker bestuhlten Schlosssaal können ab dem
5.9. an der Kasse des Oldenburger Schlosses abgeholt werden. Es gelten die aktuellen
Hygienevorschriften und Einlassbeschränkungen. Ggf. nicht in Anspruch genommene
Plätze werden kurz vor Konzertbeginn an Interessenten weitergegeben.


Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Weitere Informationen

Termine


  • 26.09.2021 - 26.09.2021 ab 11:00 Uhr

Eintritt


  • frei

Kontakt


Oldenburger Kammerorchester

XXX Oldenburg

Hier dargestellte Inhalte werden direkt von den Veranstaltern übermittelt. Die OTM liefert keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben.