5. Sinfoniekonzert

Ein rein polnisches Programm hat Gastdirigent Dawid Runtz, Chefdirigent der Zagreber Philharmonie, für Oldenburg zusammengestellt. Die Konzertouvertüre op. 12 zählt zu Karol Szymanowskis romantisch geprägtem Frühwerk und entstand in der Ambition, eine moderne polnische Musik von europäischer Dimension zu erschaffen.

Ein „polnisches ‚Romeo und Julia‘“ – so betitelte Mieczysław Karłowicz das Gemälde ‚Stanisław Oświeçim am Grab von Anna‘ von Stanisław Bergmann, das ihn tief bewegte. Inspiriert von die- sem Bild komponierte er eine Sinfonische Dichtung, die den Topos der „unglücklichen Liebe“ in Töne fasst. Höhepunkt des Konzertes ist Henryk Góreckis ‚Sinfonie der Klagelieder‘, in der er eine Marienklage, die an einer Zellenwand im Gestapo-Hauptquartier in Zakopane gefunden wurde, und ein Volkslied aus der Zeit der polnischen Aufstände vertont. Eine melancholische und intensive Musik, gesungen vom deutsch-polnischen Mitglied des Opernensembles Bogna Bernagiewicz.

Weitere Informationen

Termine


  • 19.03.2023 ab 18:00 Uhr

Veranstalter


Oldenburgisches Staatstheater
Theaterwall 28
26122 Oldenburg
+49 441 2225111

Zur Homepage

Hier dargestellte Inhalte werden direkt von den Veranstaltern übermittelt. Die OTM liefert keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben.