Theaterhafen Oldenburg, © OTM

Theaterhafen

19. Mai bis 01. Juli 2018
Theater, Zauberei und Festivals im Uferpalast

Das Oldenburgische Staatstheater hat für einige Wochen sein Domizil am Theaterwall verlassen und ist an den Oldenburger Hafen gezogen, auf das einstige Gelände von Rhein-Umschlag, wo bis 2016 das Unternehmen seine Schotter- und Kiesberge lagerte. Grund ist eine umfassende Sanierung. Das Oldenburgische Staatstheater hat am Theaterhafen angelegt und den „Uferpalast“, ein ca. 960 Zuschauer*innen fassendes Roncalli-Zelt, errichtet. Rund um die Spielstätte hat sich das Gelände in einen kreativen Platz verwandelt. Wenn keine Veranstaltung auf dem Programm steht, bleibt das Gelände offen für all diejenigen, die einfach nur vorbeikommen möchten. Hier kann man sich im Liegestuhl entspannen oder abends den Vorstellungen im Uferpalast lauschen. Die Strandbar ist geöffnet. Der Eintritt zu allen Open-Air-Veranstaltungen ist frei

Programm

Der Uferpalast selbst wurde am Pfingstsamstag um 19:30 Uhr mit der Premiere der Uraufführung von "Alice im Wunderland: L-S-Dreamland" eingeweiht. Weitere Produktionen sind die Uraufführung des Balletts "Scheherazade erzählt aus 1001 Nacht" (Premiere 07. Juni) sowie das musikalische Schauspiel "Die Comedian Harmonists" (Premiere 23. Juni). Seine Uferpalast-Premiere feiert am 26. Mai auch das Musical "Jesus Christ Superstar" von Andrew Lloyd Webber. 

Am späten Abend des 30. Juni steuert das Programm schließlich auf seinen letzten Höhepunkt und Abschluss zu, die "Nacht der Lampions". In Licht getaucht und mit musikalischen Klängen aus der Mitte des Flusses wird so die Hunte selbst zur Hauptfigur. 

Gastspiele: 

  • Am Freitag, den 08. Juni setzt sich dann um 19:00 Uhr der Liedermacher, Schauspieler, Kabarettist und Autor Rainald Grebe mit seinem, „Elfenbeinkonzert“ ans Klavier (Vorverkauf). 
  • Ein Solo-Abend (exklusives Konzert) mit dem Star Oede Kuipers aus "Jesus Christ Superstar" findet am 30.06.2018 um 20:00 Uhr statt (Freier Verkauf). 

Open-Air-Kino: 

Immer Freitags gegen 22 Uhr. Der Eintritt ist frei. Mit dabei sind Kurzfilme, Schwarz-weiß-Klassiker, der FreakFilmFriday und ein Musical. Mehr Infos zum Filmprogramm gibt es hier >>

Ausführliche Informationen zum gesamten Programm etc. finden Sie auf der Website des Theaters: staatstheater.de/theaterhafen

Mit dem Börteboot zum Theaterhafen

Zu ausgesuchten Vorstellungen im Uferpalast  bietet das Staatstheater in Zusammenarbeit mit der City Sailing GmbH und Co. KG einen Bootstransfer zum Theaterhafen an. Die Anlegestelle am Stadthafen befindet sich am Stau neben der Gastronomie Schwan. Die Hin- und Rückfahrt kostet 8,- €. Karten im Vorverkauf sind ab sofort an der Theaterkasse des Staatstheaters, Tel. 0441.2225-111 erhältlich. Eventuelle Restkarten werden direkt vor Abfahrt auf dem Schiff verkauft. Der Fahrplan mit den Hin- und Rückfahrzeiten ist an der Theaterkasse sowie an den Anlegestellen veröffentlicht. Außerden steht er hier zum Download zur Verfügung.

Anreise

Die Adresse für Navigationssysteme lautet: Rheinstraße 35, 26135 Oldenburg. Parkmöglichkeiten stehen fußläufig auf dem Gelände der Firmen MACO, POCO und beim Verschenkemarkt unter der Amalienbrücke zur Verfügung. Fahrradparkplätze sind auf dem Gelände des Theaterhafens ausgewiesen.
Die Bushaltestelle "Nordstraße" ist knapp zehn Gehminuten vom Theaterhafen-Gelände entfernt. Zudem wird es vor und nach den Vorstellungen einen Pendelverkehr über den Hbf/ZOB und die Innenstadt geben. Dafür wird exklusiv die Haltestelle "Theaterhafen" direkt in der Rheinstraße eingerichtet.
Als besonderes Highlight wird für Besucher*innen der Abendvorstellungen an den Wochenenden die Anfahrt per Boot über den Hafen vom Anleger beim Restaurant der Schwan eingerichtet. Hierfür stehen die original Helgoländer Börteboote zur Verfügung. 

Downloads

"Fahrplan Börteboote" downloaden"Fahrzeiten Theaterbus" downloaden